Bestimmung des Goldpreises

Nur weil Oma ihren alten Goldschmuck zum Ankauf freigibt, wird sich der Goldpreis nicht verändern. Lange war Gold für viele Anleger eine uninteressante Anlage, da Gold keine Zinsen bringt. Gold war immer dann uninteressant, wenn die Realverzinsung recht hoch war. Diese These ist jedoch Schnee von gestern, denn mittlerweile bedeutet ein tiefer Realzins einen steigenden Goldkurs. Auch bedeutete in der Vergangenheit ein steigender Ölpreis automatisch eine Goldpreissteigerung. Machte die Ölpreissteigerung rund 50 % aus, so stieg Gold immerhin auf 20 %. Heute bedeutet ein Investment in Gold die Absicherung kommender Wertverluste bei einer zu erwartenden Inflationssteigerung. Somit kann davon ausgegangen werden, dass eine Investition in Gold auch die nächsten Jahre profitabel sein wird, da die Inflationsraten weltweit steigen werden.

Wie wirkt sich der Goldpreis auf die Börse aus?
Ähnlich wie die Balance zwischen dem Gold und der Inflation wirkt sich der Goldpreis auch auf die internationalen Börsen aus. Ein aktueller Goldkurs mit steigender Tendenz kann ein Vorbote eventueller Unruhen an den Aktienmärkten sein. Werden an den Aktienmärkten Gewinne erzielt, fließt davon schon ein Teil in den sicheren Investment-Bereich Gold.
Auch die Kreditkrise und die Staatsschulden der USA veranlassen viele Anlageberater und Investmenthäuser, ihren Kunden ein Golddepot von 10 % ihrer Einlage anzulegen.

Wie wirkt sich Gold an den Notenbanken aus?
Gold gilt weltweit als Garant für Sicherheit und Stabilität. Dafür sprechen die Goldreserven von 32.000 Tonnen Gold für den Notfall. Mit einem Bestand von über 350 Mrd. EUR würde sich ein aktueller Goldkurs jederzeit begrenzen lassen. Ein überaus wichtiger Stützpfeiler im Bereich stabiler Goldpreis verbirgt sich hinter der Bezeichnung „Washingtoner Agreement“. Es handelt sich hierbei um eine Vereinbarung aus dem Jahre 1999, welche den jährlichen Goldverkauf der wichtigen 15 Notenbanken auf insgesamt 500 Tonnen Gold pro Jahr beschränkt.

Auch durch die Industrie wird ein aktueller Goldkurs beeinflusst: Die Nachfrage nach dem Gold wird steigen, denn allein in der Schmuckindustrie werden schon über 3 Tonnen Gold mit steigender Tendenz verarbeitet. Daraus ergibt sich eine Angebotslücke, durch die ein aktueller Goldkurs weiter steigen wird.